SCHUBERT
Online-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache 
|     Zum SCHUBERT-Verlag    |     Links    |     Fragen und Antworten    |      Impressum      |     Nutzungsbedingungen    |     Startseite aufrufen    | 

Sprachniveau  B1
Kapitel  2


Surfen am Arbeitsplatz
Ergänzen Sie die Endungen.
Die Lösung erfahren Sie, wenn Sie auf die Ampel klicken und mit der Maus dort verweilen.



1. D meist Arbeitsplätze haben heutzutage ein Internetanschluss.
2. Viel Mitarbeiter nutzen d beruflich Internetanschluss für d privaten E-Mail-Verkehr, für Ebay-Auktionen oder für d Suche nach ein Kinofilm.
3. Schnell kann bei ein solch Aktion das Arbeitsverhältnis auf d Spiel stehen.
4. Wenn d Arbeitgeber d Surfen verboten hat, dürfen d Mitarbeiter nicht im Internet surfen.
5. Wenn es kein offiziell Verbot gibt und d Chef weiß, dass d Mitarbeiter privat im Internet surfen, dann kann man d Mitarbeiter nicht so einfach entlassen.
6. Ein Entlassungsgrund ist aber, wenn d Mitarbeiter d Internet über d normale Maß hinaus privat nutzen.
7. In viel Firmen wird ein Protokoll über d genutzten Internetseiten geführt.
8. Das Telefon darf d Arbeitnehmer in geringem Umfang für d privaten Gebrauch nutzen.
9. Nach mehrer Gerichtsurteilen kann d Zeit, die d Arbeitnehmer telefoniert oder im Internet surft, bis zu 100 Stunden im Arbeitsjahr betragen.



 der Aufgaben wurden richtig gelöst.



Hier stellen wir Ihnen diese Aufgabe als Arbeitsblatt im PDF-Format zur Verfügung.